Zu Mittag gibt es bei uns ganz oft eine Suppe, die auch gut sättigt. Ich schaue einfach, welches Gemüse ich gerade da habe. In diesem Fall hatte ich noch Spargelabschnitte und Spargelfond im Kühlschrank. Eine Freundin hat mir Mangold geschenkt und Kartoffeln habe ich sowieso immer daheim.

Rezept für 4 Personen:

  • 100 g Spargelabschnitte
  • 300 g Karfoffeln
  • 3 Stangen Mangold
  • 1 Liter Spargelfond
  • 100 g Sauerrahm
  • 1 TL Kräutersalz
  • 1 EL Würzpaste

Die Spargelabschnitte, etwa die unteren 3 cm, schneide ich klein und gebe ich mit geschälten und klein geschnittenen Kartoffeln in den Thermomix. Spargelfond drauf (den hatte ich noch vom gekochten weißen Spargel), etwas Würzpaste und Kräutersalz (beides selbstgemacht) dazu.
Das Gemüse für die Einlage in Würfel schneiden und oben in den Varoma (das ist ein Garaufsatz für den Thermomix, in dem man kinderleicht dämpfen kann). Ich habe Spargel, Mangold und Kartoffeln verwendet. Das mache ich zum Beispiel auch so mit Kohlrabi. Unten in den Mixtopf gebe ich die Schale, Stängel und Blätter hinein und das Innere schneide ich in Würfel und nehme es als Einlage.


Dann braucht man den Thermomix nur noch für ca. 15 bis 20 Minuten einschalten, alles kocht automatisch. Danach die Suppe mit etwas Sahne oder Sauerrahm fein mixen und evtl. passieren, die Einlage rein und anrichten.
Die Suppen mit ein bisschen Sauerrahm, Camelinaöl und frischer Kresse anrichten, in dem Fall Senfkresse.

Viel Spaß beim Nachkochen!
Eure Kosa