Rezept für 2 Personen:

  • 3 mittelgroße Zwiebeln
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Butter
  • 2 EL Paprikapulver, edelsüß
  • 2 EL Linsenmehl
  • 2 EL Weißweinessig
  • ½ Liter Gemüsebrühe
  • 500 g gekochte Käferbohnen (Dose oder selbst gekocht)
  • 1 Paprika rot (Würfel)
  • 1 Paprika gelb (Würfel)
  • 100 g Fisolen
  • 10 Scheiben Bauchspeck, in Scheiben geschnitten
  • 100 g Sauerrahm
  • Salz, Pfeffer, Chili
  • Majoran, Kümmel gemahlen, Bohnenkraut

Die Zwiebeln schälen, in Würfel schneiden und in Olivenöl goldbraun rösten. Die Butter und den Knoblauch dazu geben und noch kurz mitrösten. Das Paprikapulver und das Linsenmehl dazu geben, kurz durchrühren und mit der Gemüsebrühe aufgießen. Die Sauce ca. 15 Minuten kochen lassen, bis die Zwiebeln weich sind. Mit dem Stabmixer mixen. Danach die gekochten Käferbohnen, die Paprikawürfel, Gewürze und Kräuter hinzugeben und etwa 10 Minuten leicht köcheln lassen. Das Gulasch mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken.
Die Speckscheiben auf ein Blech mit Backpapier legen und im Ofen bei 160 Grad ca. 15 Minuten knusprig braten. Die Zeit variiert je nachdem wie dick der Speck geschnitten ist.
Das Gulasch mit den Speckscheiben, Fisolen und Sauerrahm anrichten.

Tipp: Das Gulasch schmeckt noch besser, wenn die Bohnen in der Sauce 1 bis 2 Stunden ziehen können, oder man macht es schon am Vortag.
Die Fisolen können direkt im Gulasch oder, damit sie die Farbe schöner behalten, in Salzwasser bissfest gekocht werden.

Viel Spaß beim Nachkochen!
Eure Kosa